Videosprechstunde

Wir haben für Sie eine Videosprechstunde eingerichtet. Eine Anmeldung ist über info@aerzteteam-reken.de möglich:

  • Sie erhalten dann eine E-Mail mit dem Termin (in der Regel am gleichen Tag nach der jeweiligen Sprechstunde) und einen Zugangscode.
  • Zu dem Ihnen genannten Termin loggen Sie sich bitte ein. Sie werden dann aus dem virtuellen Wartezimmer aufgerufen.
  • Die Videosprechstunde ist über Ihr Smartphone/Tablet (Apple/Play Store: Clickdoc) oder Ihren Internet-Browser (Google Chrome wird empfohlen) erreichbar unter:

https://clickdoc.elvi.de/#/

Coronavirus-Behandlungszentren

Noch ein Hinweis zu den von der Kassenärztlichen Vereinigung ins Leben

gerufenen „Behandlungszentren“ (in Legden, Bocholt und Dülmen): 

Die Einrichtung zentraler Behandlungszentren ist erforderlich, um die steigende Anzahl an Covid-19 erkrankten Patienten adäquat versorgen zu können, da diese Patienten nicht die Haus- und Facharztpraxen aufsuchen sollen. Im Behandlungszentrum schätzt ein Arzt die Schwere der Infektion und den Behandlungsbedarf der Patienten ein.

Wir als Ärzteteam Reken  wollen und werden, wie die Behandlungszentren, unsere Patienten, die an Atemwegsinfektionen erkrankt sind, weiter in unserer Infektionssprechstunde bzw. durch Hausbesuche betreuen.  

Auch unser Ärzteteam wird die Behandlungszentren mit Ärzten und med. Fachangestellten unterstützen.

Pneumokokken-Impfung (häufigster Erreger einer Lungenentzündung)

Die STIKO (Ständige Impfkommission des Robert Koch Institutes) empfiehlt – unabhängig von der COVID-19-Pandemie – für alle Personen, die ein erhöhtes Risiko für Pneumokokken-Erkrankungen haben, eine entsprechende Impfung.

Aktuell sind Pneumokokken-Impfstoffe in Deutschland nur sehr eingeschränkt verfügbar. Daher sollten zurzeit prioritär Personen geimpft werden, die ein besonders hohes Risiko für Pneumokokken-Erkrankungen haben.

Prioritär geimpft werden sollen: Säuglinge und Kleinkinder bis zum Alter von 2 Jahren Personen mit abgeschwächtem Immunsystem, Senioren ab 70 Jahren (eigentlich ab 60 Jahren) und Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen (z. B. Asthma oder COPD)

Impfstoff zum Schutz vor COVID-19

  • Aktuell steht kein Impfstoff zum Schutz vor COVID-19 zur Verfügung.
  • Laut WHO befinden sich derzeit mehr als 40 Impfstoff-Kandidaten in der Entwicklung.
  • Fast alle Kandidaten befinden sich derzeit noch in der Entwicklungsphase.
  • Ein Entwickler hat die Verabreichung erster Impfstoffdosen bei Menschen im Rahmen einer Phase 1 Studie Mitte März in den USA bekannt gegeben.
  • Weitere Entwickler haben den Beginn von klinischen Studien für April/Mai angekündigt.

Ich möchte gerne testen lassen, ob ich immun bin.

Aktuell befinden sich diese Antikörpertest noch in der Entwicklung und stehen daher noch nicht zur Verfügung.

Sinnvoll können sie dann für Fragestellungen über die Lehre und Wissenschaft von den Ursachen, der Ausbreitung und der Bekämpfung von der Corona-Epidemie sein.